Manuela Köhler

FloralWerk

Kreativkopf und Inhaberin von FloralWerk …

… ist Manuela Köhler: also ich.

Aufgewachsen in Landau und immer umgeben von Blumen und Pflanzen, erblühte schon früh meine Faszination für florale Werkstoffe. Mit Sitz in Wörth-Büchelberg findet Ihr in meinem Ladengeschäft und mediterranem Landhausstil gehaltenen Hof kreative Floristik für alle Anlässe. Hier kann ich mein Motto umsetzen „Ich bin erst zufrieden, wenn meine es Kunden sind!“.

Die Jahre meines Werdeganges waren immer davon geprägt, die höchstmögliche Qualität zu erzielen und meine Kreativität voll einfließen zu lassen. Um meinen Traum umzusetzen – in meinem eigenen Geschäft – fing alles erst einmal 1971 mit meiner Geburt an.

Früh merkte ich, dass alles was bunt und natürlich war, mich faszinierte. Mit Gummistiefel und Parka ausgestattet, liebte ich es endlos durch Himbeerhecken zu streifen und lutschte die kleinen Brennesselblüten aus, die so herrlich nach Honig schmeckten, oder fing an Kränze aus Gänseblümchen zu flechten und kleine Blumensträuße zu binden. Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt war ein Teil meines beruflichen Weges schon vorbestimmt.

Die Natur ist mein Vorbild …

Sie gibt mir Gestaltungsgrundlagen und Vorlagen zu neuen Ideen und zum Ausleben meiner Kreativität. Aus dem jahreszeitlichen Angebot in der Kombination mit Gefäßen und Accessoires entwickle ich neue Trends, passend zu Ihrem Anlass. Um Ihrem Fest den idealen floralen Rahnen zu verleihen, sind gute Qualität und Individualität meine Voraussetzung.

Ich bin erst zufrieden, wenn Sie es sind!

In jedem Winkel meines Geschäftes sind blumige, pflanzliche, spannende und einmalige Geschenkideen zu entdecken. Nehmen Sie sich etwas Zeit und genießen Sie die Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee. Ich freue mich sehr, Sie kennenzulernen.

Ausbildung

Nachdem ich 1986 die Schule abgeschlossen hatte, fing ich schon früh meine Ausbildung zur geprüften Floristin an. Ich hatte das Glück einen Ausbildungsplatz in einem der kreativsten Geschäfte mit anspruchsvoller Floristik zu bekommen. Dies prägt meinen heutigen Anspruch an mich selbst und spiegelt sich in meinem Ladengeschäft und vor allem meinen Werkstücken wieder. In dieser Zeit habe ich innerhalb meiner Ausbildung, meine Kenntnisse im gärtnerischen Berufsfeld in der Trauerarbeit und Grabgestaltung erweitertet, mit Tätigkeit in einer Gärtnerei am Friedhof. Ziel war es, mein eigenes Ladengeschäft zu eröffnen, deshalb sammelte ich nach meiner Ausbildung in mehreren Betrieben, in der Funktion als Geschäftsführerin, Erfahrung.

FloralWerk

2007 war es endlich soweit meinen Traum zu realisieren. Mich zog es zurück in die Heimat die Pfalz, wo ich mein Geschäft, das FloralWerk gründete und bis heute ansässig bin. Mit eigenen Räumlichkeiten und einem schönen Hof fing ich an meine Pläne umzusetzen. Seither wird kontinuierlich an neuen Plänen und Ideen gearbeitet, frei nach dem Motto „Stillstand ist nur die Angst vor dem Fortschritt“. Und in diesem Sinne lebe und liebe ich mein Leben und meinen Beruf.

Weiterbildung

Um weiterhin trendorientiert im Wandel der Zeit arbeiten zu können, besuche ich regelmäßig Ausstellungen, Wettbewerbe und Messen, um dies meinen Kunden weitergeben zu können. Gerade in den Bereichen Trauerfloristik und Hochzeitevents nehme ich bis heute an zahlreichen Weiterbildungsseminaren teil. Gemäß meinen Qualitäts- und Kreativitätsansprüchen ist nur das Beste für mich gut genug und deshalb bilde ich mich ständig gezielt weiter. Unter anderem bei:

Annette Kamping, Blumenwerk, int. Schule für Florales, Gestaltung und Handwerk in Herborn, Thea Kornherr Blumenschule in Dettingen. Klaus Wagener, Kreativdesigner & Meisterflorist, Wally Klett, Master Floral Designer, u. v. m.

Wie bin ich heute?

Immer noch die gleiche: Ich liebe jedes Grashälmchen Jedes Getier Den Wind Das Meer und die Wellen Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit Den Nebel und Sonnenaufgang Lachen und genießen Aus allem etwas zu erschaffen und gestalten Die Liebe für meinen Beruf und mein Geschäft und meine Tiere

Was ich nicht mag:

Was ich nicht mag: Ungerechtigkeit Lieblosigkeit Menschen die Tiere quälen Rote Ampeln, die mich aufhalten Vor allem aber schlechtes Essen Anspruchslosigkeit und damit Gleichgültigkeit … und vieles mehr, aber lernt mich doch einfach selbst kennen.

Das Ladengeschäft

Schauen Sie doch mal vorbei!